Starteseite alt

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE VERSÖHNUNG

Kapelle am Weg. Gemeinde im Leben. Glauben im Herzen.

Licht und Schatten rufen im Wandelgang unserer Kapelle der Versöhnung Hell-Dunkel-Kontraste hervor. Es ist eine Grundbotschaft der Kirche am Erinnerungsort der alten Grenze: Du kannst aus dem finsteren Tal wieder ins Helle kommen. Mauern können zu Fall gebracht werden. Und was uns glänzend gelingt, hat auch Schattenseiten.

Versöhnung ist, wenn Wandel sein darf: Der Wechsel von Licht und Schatten, dazu Zwischentöne in allen Farben des Regenbogens, jenseits von Schwarz und Weiß. Dafür ist seit Jahrhunderten die wandernde Gemeinde des Jesus von Nazareth unterwegs. Der Campus um die Kapelle der Versöhnung lädt ein, Station zu machen, willkommen!

Kapelle im Lockdown geschlossen

Während der gegenwärtigen strengen Corona-Einschränkungen können wir im Februar 2021 die Kapelle der Versöhnung NICHT für Besucher öffnen.

Nach einer möglichen Lockerung werden wir für die persönliche Andacht und stilles Gebet die Türen jedoch dienstags bis freitags in der Zeit von 11 bis 13 Uhr offen halten.

Ab dem 2. März 2021 werden nach dem Glockengeläut (12 Uhr) dienstags bis freitags wieder die Andachten stattfinden im Gedenken an die Todesopfer an der Berliner Mauer.

Info-Blatt zur Kapelle in mehreren Sprachen

* Dieser Bereich befindet sich noch in der Fertigstellung

Gemeinde Aktuell

Alle Meldungen

Veranstaltungen

Auswahl:
Suchbegriff:
Datum:
Anzeigen: pro Seite von 56
1    2    3    4    5    »    [14]
August 2021
Die Berliner Mauer immer vor Augen. Ausstellung mit Kunstwerken von Gino Kuhn
Von 17. August bis 30. September im Wandelgang der Kapelle der Versöhnung und in der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen

Berlin: Kapelle der Versöhnung Wandelgang
September 2021
Gottesdienst am 17. Sonntag nach Trinitatis
Berlin-Mitte: Kapelle der Versöhnung Berlin-Mitte
Andacht im Gedenken an die Todesopfer an der Berliner Mauer
Tägliches Gedenken mit Biographielesung

Berlin-Mitte: Kapelle der Versöhnung Berlin-Mitte
Andacht im Gedenken an die Todesopfer an der Berliner Mauer
Tägliches Gedenken mit Biographielesung

Berlin-Mitte: Kapelle der Versöhnung Berlin-Mitte
1    2    3    4    5    »    [14]

Alle Veranstaltungen

Versöhnungsgemeinde

Nach dem Abendmahl in der Kapelle. Foto: Johann Subklew

Wir sind Kirche in Bewegung, weniger Institution. Unsere Kapelle aus Lehm ist das spirituelle Zentrum am Erinnerungsort Bernauer Straße. Auf dem Roggenfeld und im Garten hinter dem Gotteshaus heilt die Grenzwunde des Kalten Krieges: Sie wird überwachsen von Getreide, Gras und Blüten. Von Begegnung und Freundschaft, gestiftet unter den Menschen in der Versöhnungsgemeinde, ihren Befreundeten und Besuchern. Wenn Sie Gefährten suchen im Großstadtalltag, sind Sie bei uns richtig! Wir arbeiten in den Nachbarschaftsquartieren beiderseits der Bernauer Straße. Mit dem Gefühl, im Kiez neu angekommen und auf der Suche zu sein, sind wir vertraut. Wer allein ist, findet Nachbarn. Das Schrumpfen materieller Ressourcen sehen wir als Chance, die Kraft der Gemeinschaft neu zu entdecken. Wir erleben sie im Zusammenleben mit unseren Nachbarn im Kiez, die mehrheitlich aus eingewanderten Familien kommen.

Unter den Mitmenschen von vielen Kontinenten und unterschiedlichen Konfessionen und Religionen erleben wir uns selbst als Wanderer (lateinisch: „migrantes“) zwischen Kulturen und Zeiten. Den Spuren vom einfachen Leben des Jesus von Nazareth wollen wir nachgehen, in der Weggefährtenschaft der drei evangelischen Kirchengemeinden im Stadtteil Gesundbrunnen. In der Begegnung mit den Menschen unserer Kieze spüren wir etwas von der Liebe, die niemanden ausgrenzt. Als politische Diakonie verstehen wir unseren Einsatz für Geflüchtete, denen wir Kirchenasyl ausgesprochen haben. Als Zuspruch und Auftrag zugleich wurde unserer Gemeinde 1894 ihr Name verliehen: „Versöhnung“. Der Name hat eine Chance, wenn sich in die Konflikte unserer modernen Welt versöhnende Kraft einwebt. Sie breitet sich auch im Kiez aus, durch Menschen, die es versuchen. Vielleicht sind Sie dabei?

Hier lebt Kirche

Orgel satt

Die durch Schinkel erbaute St. Paul Kirche beherbergt eine 1965 in Hamburg gebaute Beckerath-Orgel mit 34 Registern. Von November bis April gibt es dort einmal im Monat „Orgel satt“: 30-Minuten Orgelmusik, anschließend Beisammensein bei kleinen Speisen und Getränken.

Orgel mit Biss

In der Stephanus-Kirche befindet sich eine Orgel der Firma Schlag & Söhne aus dem Jahre 1904. Zusammen mit Partnern aus dem Soldiner Kiez veranstalten wir von Mai bis Oktober „Orgel mit Biss“: 30-Minuten Orgelmusik und anschließendes Beisammensein bei Speis und Trank.

Erinnerungsort

Nur das winzige Schließeisen vom Portal des 75 m hohen Turmes erzählt von der 1985 gesprengten Versöhnungskirche. Sie und die Häuser der östlichen Seite der Bernauer Straße mitsamt ihren 2.000 Bewohnern mussten der Berliner Mauer weichen.

https://www.versoehnungskapelle.de/news/1/378163/nachrichten/ausblick-kirchentag.html

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Garten NiemandsLand

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Amts­handlungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Gemeinsam im Kiez

Seit 2020 in Trägerschaft der Versöhnungsgemeinde

Raum für

Nachbarn
Waschküche