EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE VERSÖHNUNG

Kapelle am Weg. Gemeinde im Leben. Glauben im Herzen. Licht und Schatten rufen im Wandelgang unserer Kapelle der Versöhnung Hell-Dunkel-Kontraste hervor. Es ist eine Grundbotschaft der Kirche am Erinnerungsort der alten Grenze: Du kannst aus dem finsteren Tal wieder ins Helle kommen. Mauern können zu Fall gebracht werden. Und was uns glänzend gelingt, hat auch Schattenseiten.

Versöhnung ist, wenn Wandel sein darf: Der Wechsel von Licht und Schatten, dazu Zwischentöne in allen Farben des Regenbogens, jenseits von Schwarz und Weiß. Dafür ist seit Jahrhunderten die wandernde Gemeinde des Jesus von Nazareth unterwegs. Der Campus um die Kapelle der Versöhnung lädt ein, Station zu machen, willkommen!

Öffnungzeiten
Kapelle der Versöhnung

Bitte beachten Sie:

Die Kapelle wird von einem Team Ehrenamtlicher geöffnet. Kurzfristige Änderungen können leider nicht vermieden werden und bitten wir zu entschuldigen.

DI – SASO
10 – 1710 – 17

Opening Hours
Chapel of Reconciliation

Please note:

The chapel is opened by a team of volunteers. Unfortunately, short-term changes can not be avoided and we apologize.

TU – SASU
10- 1710 – 17

Gemeinde Aktuell

  • Musik und Lesung zur Johannisnacht am 22.6.24
    Herzliche Einladung zum diesjährigen Sommer-Konzert des Vokalensembles am Gesundbrunnen in der Kapelle der Versöhnnung – bei schönem Wetter im Garten Niemandsland – mit Musik von Mendelssohn, Distler und Gjeilo und Lesungen unter anderem von
  • Trauerweg 24. Mai
    An jedem 24. eines Monats gedenkt ein Trauerweg, beginnend an der Ukrainischen Botschaft in Berlin, der Toten des Krieges. Ein kurzer Fernsehbeitrag der Berliner Abendschau des RBB berichtet über das Anliegen dieser Initiative. Es
  • Gitarren-Liedernachmittag
    WILDKRAUT-LIEDERABEND: am Samstag, dem 25. Mai 2024, wird um 17 Uhr in den Gemeinschaftsgarten NiemandsLand eingeladen (hinter der Kapelle der Versöhnung). Es musiziert und singt die Weddinger Gitarrengruppe „Wildkraut“. Es erklingen Songs aus alter

Alle Meldungen

Veranstaltungen

Bild der Veranstaltung
Foto: Thomas Hirsch-Hüffell

Andacht im Gedenken der Toten an der Berliner Mauer

Mi, 17.7.2024 12-12:20 Uhr
Kurzbeschreibung
mit Lesung der Biographie eines Toten an der Berliner Mauer
Pfarrperson oder Gottesdienstleitung
Lektorenteam
Veranstaltungsort
Kapelle der Versöhnung Berlin-Mitte
Bernauer Str. 4
10115 Berlin-Mitte
ZUFAHRT / EINGANG
Einmündung Hussitenstraße/Bernauer Straße;
auf dem Areal der Gedenkstätte Berliner Mauer
Anfahrt:
U-Bhf: Bernauer Straße
S-Bhf: Nordbahnhof
Bus 245: Nordbahnhof/Gartenstraße
Tram M10: Gedenkstätte Berliner Mauer
Menschen mit Mobilitätseinschränkung
Bild des Veranstaltungsortes
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Evangelische Kirchengemeinde Versöhnung & Kapelle der Versöhnung
Evangelische Kirchengemeinde Versöhnung & Kapelle der Versöhnung
Kirche an der Gedenkstätte Berliner Mauer & am Erinnerungsort Bernauer Straße
Bernauer Str. 111
13355 Berlin
e.schabow@gesundbrunnen-evangelisch.de
https://www.versoehnungskapelle.de/
Esther Schabow
Beauftragte Kultur und Öffentlichkeit
Kapelle der Versöhnung - Ev. Kirchengemeinde Versöhnung
Tel.: 030 / 463 60 34

Alle Veranstaltungen

Hier lebt Kirche

Orgel satt

Die durch Schinkel erbaute St. Paul Kirche beherbergt eine 1965 in Hamburg gebaute Beckerath-Orgel mit 34 Registern. Von November bis April gibt es dort einmal im Monat „Orgel satt“: 30-Minuten Orgelmusik, anschließend Beisammensein bei kleinen Speisen und Getränken.

Orgel mit Biss

In der Stephanus-Kirche befindet sich eine Orgel der Firma Schlag & Söhne aus dem Jahre 1904. Zusammen mit Partnern aus dem Soldiner Kiez veranstalten wir von Mai bis Oktober „Orgel mit Biss“: 30-Minuten Orgelmusik und anschließendes Beisammensein bei Speis und Trank.

Erinnerungsort

Nur das winzige Schließeisen vom Portal des 75 m hohen Turmes erzählt von der 1985 gesprengten Versöhnungskirche. Sie und die Häuser der östlichen Seite der Bernauer Straße mitsamt ihren 2.000 Bewohnern mussten der Berliner Mauer weichen.

Gemeinsam im Kiez

„Mir hat sich ein Zuhause aufgetan.“
Digitale Ausstellung PDF 5MB